Celtic Worms FC

CELTIC WORMS FC

ZUM CELTIC WORMS SHOP
“In der Einheit liegt die Stärke.” – irisches Sprichwort

Gegen den Strom, für die gute Sache: Der Celtic Worms FC

Ablösesummen im dreistelligen Millionenbereich, Ausschreitungen mit rassistischen Beleidigungen und Gewalt gegen Schiedsrichter bis in die untersten Klassen: All das und noch viel mehr ist im Fußball von heute leider keine Seltenheit. Leitsätze wie “Elf Freunde müsst ihr sein” oder “Sag nein zu Rassismus” scheinen heutzutage leider nicht mehr als leere Phrasen zu seinen. Zu oft passierenden Dinge auf und abseits des Fußballplatzes, was viele Freunde des Spiels mit dem runden Leders nur noch mit dem Kopf schütteln lässt. Genau so ging es einem halben Dutzend Wormser Fußballliebhaber, die sich im Jahr 2019 dazu entschieden haben den bedenklichen Entwicklungen im Fußball entschieden entgegenzutreten. So war der Celtic Worms FC und die Idee vom Fußball, wie er früher einmal war, geboren. Im Portrait stellen wir Euch diesen besonderen Fußballverein aus der ältesten Stadt Deutschlands vor – und beleuchten die “Harps” aus allen Ecken.

  • Regionalliga-Kapitän Benjamin Maas als Trainer
  • YouTube-Stars Bossio & Nohandgaming als Spieler
  • Social Media Rekorde in der C-Klasse
  • Ehre vor Kommerz – die Clubphilosophie

Regionalliga-Kicker coacht den Harps

Celtic Worms FC

Über allem steht auch bei den Kickern von Celtic der Sport. Der neu gegründete Verein nimmt seit der Saison 2019/20 am Spielbetrieb des Fußballverbands Südwest teil. Neben rund 30 Fußballern aus Worms und Umgebung, die sich dem Projekt aus Überzeugung angeschlossen haben, gibt es auch einen prominenten Trainer bei den Harps. Sein Name ist Benjamin Maas. Der ehemalige Spieler vom SV Darmstadt 98 gehörte über viele Jahre hinweg zu den besten Abwehrspielern der Fußball Regionalliga Südwest. Im Trikot des traditionsreichen Regionalligisten Wormatia Worms lief Benjamin Maas als Kapitän auf und feierte mit den Wormaten sogar den Gewinn des Südwest-Pokals, welcher verbunden mit der Teilnahme an der 1. Hauptrunde des DFB Pokals war. Unmittelbar nach seinem offiziellen Karriereende übernahm Benjamin Maas den Celtic als erster Trainer der Vereinsgeschichte. “Ich konnte mich mit der Idee richtig gut identifizieren und es macht riesigen Spaß hier dabei zu sein”, sagt Benjamin Maas über seinen Club und seine Mannschaft.

Fifa Zocker Bossio und Nohandgaming kicken beim Wormser Fußball Club

Nicht nur auf der Trainerbank haben die Bhoys in Grün und Weiß prominente Gesichter, sondern auch auf dem Platz. In der Verteidigung schnürt der berühmte YouTuber Leroy Paul, bekannt als Nohandgaming, die Fußballschuhe. Der E-Sports-Profi sorgt auf der linken Abwehrseite für Stabilität und sorgt außerdem dafür, dass zu Spielen und Trainings regelmäßig Autogramjäger erscheinen. Denn Nohandgaming ist in der Fifa Szene ein absoluter Superstar. Bei Instagram folgen Nohandgaming fast 150.000 Fans, bei YouTube hat er sogar die halbe Million Follower geknackt. Mit ihm im Stream und mit ihm in der Celtic Kabine ist sein Buddie Bossio. Auch Luca Bossio ist ein professioneller Gamer, der via Instagram und YouTube abertausende Fans mit seinen Videos begeistert. Bossio ist, wie Nohandgaming, nicht nur beim Fifa Spiel ein echter Leistungsträger. Auch im Trikot des CWFC gehört Luca Bossio zu den Topspielern, knipst er doch regelmäßig für seine Farben.

Social Media Rekorde bei den Celtics

Bossio und Nohandgaming posten in den sozialen Medien in schöner Regelmäßigkeit über die Kameradschaft und das Vereinsleben bei Celtic Worms. Das wirkt sich natürlich auch positiv auf die sozialen Medien von Celtic aus. Aus dem Stand konnte der Club in seinem Gründungsjahr über 4.000 Follower bei Instagram für sich gewinnen. So viele Follower hat kaum ein Verein unterhalb der 3. Bundesliga. Einen viralen Hit konnten die Harps ebenfalls in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte erreichen. Das C-Klasse-Heimspiel gegen den FSV Osthofen 2 wurde live bei YouTube übertragen, fast 50.000 Klicks erreichte das Video.

Ehrenmänner – die Clubphilosophie vom CWFC

Rekordverdächtig ist auch der Zuspruch, den der Verein für seine Philosophie von allen Seiten erhält. Denn mit dem klaren Bekenntnis gegen Kommerz im Fußball und dem Aufleben lassen längst verloren gegangener Tugenden hebt sich der Fußballclub von der breiten Masse der Vereine ab und erhält viel Zuspruch von den sogenannten „Fußballromantikern“. Wir stellen euch die vier Säulen des CWFC vor:

Sport – Wer für die Harps aufläuft, verdient kein Geld. Hier wird Fußball aus Liebe zum Spiel gespielt, das Geld wird an anderen Stellen dringender benötigt.

Soziales – Was die Harps an Überschüssen erwirtschaften, geht an Hilfsbedürftige und soziale Projekte. Hier wird regelmäßig gespendet und Charity gelebt.​

Team – Wer offizielles Mitglied der Harps ist, verpflichtet sich dem Code of Conduct. Hier steht Fair Play im Vordergrund.

Hype – Wer die Harps im Stadion oder in den sozialen Medien pusht, der tut Gutes und redet darüber. Hier entsteht eine Bewegung für die gute Sache.